Aktuelles

Aktuelle Ausgabe

INHALTSVERZEICHNIS 11/2015

Kategorie: Aktuelle Ausgabe

Inhalt 11/2015

Hier finden Sie das Inhaltsverzeichnis der aktuellen FACTS-Ausgabe 11/2015. Einige ausgewählte Artikel sind auch online in dieser Rubrik veröffentlicht. Ein zweimonatiges kostenloses Probe-Abo von FACTS mit FACTS office können Sie hier direkt online bestellen.

AKTUELL

10 Gesundheitsmarkt der Zukunft: In den Industrienationen stehen die bereits stark angeschlagenen Gesundheitssysteme vor dem größten Umbruch seit ihrer Entstehung. Was erwartet demnächst Ärzte und ihre Patienten?
16 Bevor das ins Auge geht: Meist unterschwellig stellen Gesichtsfeldausfälle sowohl für den Betroffenen als auch für seine Umwelt eine nicht zu unterschätzende Gefahr dar. Wichtig ist daher, solche Defekte so früh wie möglich zu erkennen.
18 Der Schmetterling im Hals: Kommt es zu einer Funktionsstörung der Schilddrüse, kann der gesamte Organismus aus dem Gleichgewicht geraten.
20 Eine unterschätzte Gefahr: Jährlich erkranken in Deutschland 15.000 Menschen an einem Harnblasenkarzinom. Die Erkrankung beginnt nahezu ohne Symptome und verläuft schleichend.
24 So bleiben Sie munter auf den Beinen: Schön sind Krampfadern nicht. Zudem können sie auch Erkrankungen hervorrufen. Heute erlauben es sanfte Alternativen zu den klassischen Eingriffen, auf eine Schnittoperation zu verzichten.
26 Damit Sie mit heiler Haut davonkommen: Im Gespräch mit FACTS erklärt Dr. med. Klaus Saget, Facharzt
für Dermatologie, Allergologie und Venerologie, warum Früherkennungsuntersuchungen und die rechtzeitige Behandlung von Hautleiden so wichtig sind.
28 Trotz Arthrose aktiv bleiben: Was es mit Arthrose auf sich hat und was darunter leidenden Patienten helfen kann, erläutert Dr. med. Volker Zitzmann, Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin.
30 Lebensversicherung auf vier Pfoten:  Diabetikerwarnhunde können am veränderten Körpergeruch ihres Halters eine Unterzuckerung erkennen und ihn entsprechend warnen. Im Ernstfall können sie damit ihrem Herrchen oder Frauchen das Leben retten.
32 Weil Vorbeugen besser als Heilen ist: Auch Ärzte sind Steuerzahler. Wollen sie schmerzliche Überraschungen vermeiden, tun sie gut daran, stets über die aktuelle Gesetzgebung informiert zu sein.
34 Arbeitsplatz zum Mitmachen: Wie sich vorhandene Bürosituationen optimieren lassen und wie die Vorstellungen der Mitarbeiter Berücksichtigung finden – dazu hat Karl-Heinz Lauble, Geschäftsführer der Lauble-Consult GmbH, eine eigene Nutzwert-Analyse für Büroarbeitsplätze entwickelt.

ORGANISATION

96 Von Gesundheitsexperten auf Herz und Nieren geprüft: Vor einiger Zeit beteiligte sich die AOK an einem Kundenfeldtest. Im Check-up: das Frankiersystem IS-480 eco.
98 Output-Check-up für die Klinik: Dank des richtigen Partners und eines maßgeschneiderten Managed-Document-Services-Konzepts konnte das Klinikum Emden seine Dokumentenprozesse automatisieren, vereinfachen und nicht zuletzt auch die Betriebskosten senken.
100 Wunderbohne oder Teufelszeug? Kaffee ist eindeutig das Lieblingsgetränk der Deutschen. Doch es ist noch immer im Allgemeinbewusstsein verankert, dass Kaffee ein übles Laster ist. Ist das wirklich so?
102 Rundum erneuert: Patienten können sich in der Bad Kissinger Deegenbergklinik aktiv erholen und behandeln lassen. Für perfekte Abläufe sorgt nicht zuletzt auch eine moderne intakte IT-Infrastruktur.
104 Mehr Zeit, mehr Sicherheit: Mitte März 2015 ist die Rheuma-Kinderklinik Garmisch-Partenkirchen mit dem Philips Pocket Memo 8500  vom analogen auf das digitale Diktat umgestiegen.
106 Eine Art der Wertschätzung: Mit kleinen Präsenten für Patienten, Kunden und Mitarbeiter sorgt die Masserberger Klinik Prof. Volhard – Prof. Georg Lenz dafür, dass sie stets in der Erinnerung ihrer Gäste bleibt.
108 Mit Sicherheit zu Papier gebracht: Gerade im Gesundheitswesen sowie in allen Behörden und Unternehmen, in denen Mitarbeiter mit sensiblen Daten arbeiten, müssen die in das Netzwerk eingebundenen Ausgabegeräte vor ungewollten Zugriffen geschützt werden.
112 Gepflegte Finanzen für die Pflegenden: Das Evangelische Stift Freiburg legt größten Wert darauf, seinen Betreuten ein angenehmes Wohnumfeld zu bieten. Die Investitionen dazu finanziert die soziale Einrichtung durch Leasing.
114 Eine Branche – jede Menge Anforderungen: Von der Erstellung und dem Versand bis hin zur Langzeitarchivierung wichtiger Dokumente gilt es mehr denn je, auf professionelle Unterstützung zu setzen.
118 Urlaub für Herz und Seele: In der Hotel-Pension Melcher gibt es durch den fernüberwachten Defibrillator DOC im Falle eines Herzstillstands die Möglichkeit, lebensrettende Maßnahmen zu treffen.
120 Völlig neue Wege: Bei der Modernisierung der Druck-, Scan- und Kopierprozesse des Eigenbetriebs WEBIT entschied man sich beim Landkreis Wetterau für das Konzept der Weinrich-Gruppe, das unter anderem aus Hardware und Lösungen von Kyocera Document Solutions besteht.
122 „Schnell, unkompliziert, professionell“:  Dass Investitionen in Diagnose- und Behandlungsmethoden nicht zwangsläufig zulasten wichtiger Liquiditätsspielräume gehen müssen, zeigt das Beispiel der Praxis für Orthopädie, Sport- und Regenerationsmedizin und MRT von Lutz Neumann in Bremerhaven.
124 Einfacher geht es kaum: Um bei den ständigen Änderungen des Portos nicht den Überblick zu verlieren, sollten insbesondere Anwender mit kleinen bis mittleren Briefaufkommen auf maschinelle Unterstützung bei der Bearbeitung des Postausgangs setzen.
126 Kommunikation mit Pfiff: Eine Neuinstallation des ITK-Systems musste bei dem Umzug der Privatpraxis für Orthopädie von Dr. med. Dittmar Schwämmlein durchgeführt werden. Wie zufrieden der Orthopäde mit dem Dienstleister HMS und dem Kommunikationssystem der Firma Agfeo ist, berichtete er der FACTS-Redaktion.
128 Das Büro der Optionen: Das Konzept „Citizen Office“ durchbricht die Eingeschränktheit einer eindimensionalen Büroumgebung – und wird zu einem Ort, der Leben und Arbeiten miteinander verbindet.
130 Ordnung und Sauberkeit an jedem Ort zu jeder Zeit: Im Verlag, aber auch auf Reisen setzen die Mitarbeiter von European Hospital auf die Verwendung qualitativ hochwertiger Reinigungsmittel für ihre stationären und mobilen technischen Helfer.
132 „Nur ein erkennbarer Unterschied – der Preis“: Der Allgemeinmediziner Oliver Lotz-Hardegen probierte eine günstige Alternative zu original Tonerkartuschen, OEM-kompatible Tonerkartuschen, aus – und ist bis heute dabei geblieben.
134 Die Luft ist rein? Nachdem FACTS den Luftreiniger AP 30 von IDEAL im Selbstversuch getestet hatte, bat die Redaktion einen medizinischen Experten um seine Einschätzung zu dem Produkt.
136 Ausschau nach Alternativen halten: Alternative Finanzierungsmethoden für Kliniken bieten eine sofort umsetzbare Lösung für die Anschaffung von innovativen Technologien an. So hält Mercator-Leasing verschiedene Mietmodelle für unterschiedliche Ansprüche bereit.
138 Praxistauglich: Kodak Alaris bietet mit dem ScanMate i1150 und der Scan Station 710 zwei Scanner an, die im wahrsten Sinne des Wortes „praxistauglich“ sind.
140 Verwechslung ausgeschlossen: Bei der Beschriftung von Gefäßen mit Proben ist absolute Zuverlässigkeit unbedingt erforderlich, um Verwechslungen oder Irrtümer zu vermeiden.

INTERIEUR

212 Aktives Sitzen für einen starken und gesunden Rücken: Die Bedeutung der Dondola-Gelenktechnik wurde in einer Studie veranschaulicht und nachgewiesen.
214 Ein freundliches Ambiente: Im Zuge des Umbaus der Medizinischen Poliklinik des Universitätsspitals Basel suchten die Bauherren für die Empfangs- und Wartebereiche eine neue Einrichtungslösung und wurden fündig.
216 Damit haben Sie leichtes Spiel: Systemmöbel, die sich an eine flexible Arbeitskultur nicht nur anpassen, sondern sie zudem fördern, kommen Unternehmen in den heutigen Märkten zugute.
218 Zeitlose Werte: wohntechnik, eine Tochter der C+P-Gruppe, zielt mit ausgewählten Designklassikern voll in einen Markt, der immer interessanter wird: die Schnittstelle zwischen Wohnen und Büro.
220 „Ein moderner Klassiker für jeden Tag“: Als Liebhaber von Designobjekten legt der Facharzt für Dermatologie, Venerologie und Allergologie Dr. med. Saget großen Wert darauf, nicht nur seine Praxis geschmackvoll auszustatten, sondern ebenso sein Privathaus.
222 Saubere Sache: Abhilfe gegen verschmutzte Polster von Drehstühlen soll ein biologisches Reinigungsverfahren auf Kohlensäurebasis schaffen. FACTS testete dieses im Selbstversuch.
224 Und wer stärkt Ihnen den Rücken? Wer ein Bewusstsein für Ergonomie schaffen will, kommt nicht um eine systematische Vorsorge am Arbeitsplatz herum.
226 Da wartet man doch gerne: Seine neuen Praxisräume wollte der Mediziner Dr. med. Bolto Märkle gerne mit Stühlen des Architekten Egon Eiermann ausstatten – und fand bei dem Unternehmen Wilde & Spieth die geeigneten Modelle.
228 Allergien mildern: Wenn es darum geht, Allergikern Erleichterung zu verschaffen, spielen auch vermeintliche Details wie etwa unter Tischen und Stühlen angebrachte Möbelgleiter eine wichtige Rolle.
230 In jeder Position ein Volltreffer: Ob vorwärts, rückwärts oder seitlich – der HÅG Capisco lässt eine Vielfalt von unterschiedlichen Sitzpositionen zu, die den Rücken entlasten können.
232 Prävention in allen Lebenslagen: Als Zahnärztin weiß Dr. Milena Marko sehr genau, wie wichtig die Prävention für die Zähne und auch für das Sitzen bei der Arbeit ist. Denn wer hier nicht aufpasst, riskiert Verspannungen und Schmerzen im Rücken und Nacken. Für beide Themen hat die Ärztin eine Lösung parat.

EINZELTEST

202 Toshiba TEC B-FV4-Serie: Ausgezeichnet

ANWENDERTEST

204 Waldmann LAVIGO: Biologischer Impulsgeber
206 Westaro PU 7050: Menschenwürde gestalten

LANGZEITTEST

234 Original Steifensand Monico: Nicht irgendwie, sondern maßgeschneidert

8 Editorial
248 In eigener Sache
250 Impressum

 

Sonderteil FACTS regio: Alfried Krupp Krankenhaus - Online-Version

Sonderteil FACTS ERGONOMIE Special: Prävention im Büro - Online-Version

Foto: iStockphoto LP

Aktuelles/Dialog

IN KONTAKT TRETEN

FACTS Verlag GmbH

Theodor-Althoff-Straße 45 • 45133 Essen

(+49) (0) 201 87 126 800

(+49) (0) 201 87 126 811