Aktuelles

Aktuelle Ausgabe

TEST Kodak Alaris i2420, i2620 und i2820 1/2016

Kategorie: Aktuelle Ausgabe

Schnell, schneller, am schnellsten!

Mit den Scannern i2420, i2620 und i2820 hat Kodak Alaris die i2000-Scanner-Serie aktualisiert. Die Scanner zeichnen sich, wie auch der FACTS-Test belegt, in Bezug auf die Vorgängermodelle durch eine höhere Geschwindigkeit, durch höhere Kapazitäten der automatischen Dokumentenzuführung und durch eine noch einmal erhöhte Produktivität aus.

Überall da, wo es um das schnelle und vor allem einfache Scannen von Vorlagen geht, ist ein Unternehmen mit den neuen Modellen der i2000-Serie von Kodak Alaris bestens bedient. Aber nicht nur das: Bei den neuen Scannern handelt es sich um vielseitige Dokumentenscanner, die sich darüber hinaus ideal für die tägliche Bewältigung von größeren Scanaufträgen eignen und die Teamarbeit beziehungsweise den Workflow in Unternehmen optimieren können. Ein weiterer Vorteil: Das kompakte Design ermöglicht die aufrechte Aufstellung des Scanners, wenn dieser nicht genutzt wird, und nimmt minimalen Platz auf Ihrem Schreibtisch ein.

VERSCHIEDENE MODELLE

Die i2000-Serie besteht aus den Modellen i2420, i2620 und i2820, die sich hauptsächlich in Sachen empfohlenes Tagesvolumen, Durchsatz und Dokumenteneinzug unterscheiden. Während der i2420 für ein tägliches Volumen von bis zu 5.000 Seiten gedacht ist, erhöht sich das Volumen beim i2620 auf bis zu 7.000 und beim i2820 auf bis zu 8.000 Seiten.
Die Geschwindigkeiten (Durchsatz), die unter anderem auch vom verwendeten Treiber und von der Anwendungssoftware abhängig sind, lassen sich der Tabelle auf dieser Doppelseite entnehmen. Alle im Test ermittelten Geschwindigkeiten stimmen exakt mit den Angaben von Kodak Alaris überein. Für den Test verwendete die Redaktion die im Lieferumfang enthaltenen Treiber und Softwarepakete.

SOFORT BETRIEBSBEREIT

Die Scanner wurden für den FACTS-Test über die Installationsroutinen der beigelegten CD installiert und waren schon nach wenigen Minuten betriebsbereit. Auffällig war sofort, dass es sich um besonders „ruhige Gesellen“ handelt, was für viele Anwender ein besonders wichtiger Punkt sein dürfte. Obwohl es natürlich Betriebsgeräusche gibt, wurden diese von den Redakteuren selbst bei den durchgeführten „Dauertests“ nicht als störend empfunden.
Die Bedienung der Scanner ist, wie auch bei den Vorgängermodellen, recht simpel. Der Grund dafür ist die Smart Touch-Technologie, mit der der Anwender bis zu neun verschiedene Scanaufgaben per Tastendruck durchführen kann. Das könnten beispielsweise das Erstellen von PDF-Dateien sein, das Anhängen von Dokumenten an E-Mails oder der automatische Versand an Cloud-Dienste. Smart Touch unterstützt darüber hinaus verschiedene Scanziele für die eingescannten Daten: Microsoft Word, SharePoint, Ordner, Mailbox oder Publishing-Anwendungen.
Im Test mussten die Scanner Vorlagen, von der Visitenkarte bis hin zur DIN-A4-Seite – und das mit unterschiedlichen Grammaturen – einziehen, was problemlos über die Bühne ging. Ungewöhnliche Dokumente haben die Redakteure ebenfalls digitalisieren wollen: Hierbei handelte es sich beispielsweise um runde Vorlagen, Banner oder Kreditkarten, die sich ohne Schwierigkeiten über den Dokumenteneinzug einlesen ließen. Mit dem optionalen A3-Flachbettscanner kann der Anwender bei Bedarf den Umfang an Scanmöglichkeiten noch erweitern.
Was die Qualität betrifft, stehen die Scanner der i2000-Serie ihren Vorgängern in nichts nach: Dank der Perfect Page Bildoptimierung erhält der Anwender in Sachen Farbe, Kontrast und Helligkeit ein sehr gutes Scanergebnis. Eine Nachbearbeitung der gescannten Dokumente, die im Test verwendet wurden, ist daher in keinem Fall notwendig gewesen.

HOHE LAUFSICHERHEIT

Fehleinzüge oder Dokumentenstaus kamen im gesamten Test nicht vor. Trotz dieser hohen Laufsicherheit hat Kodak Alaris in die Scanner eine Ultraschall-Mehrfacheinzugserkennung integriert, die den Scanvorgang überwacht und ihn bei Einzugsschwierigkeiten automatisch stoppt. Sehr wertvoll für den Anwender dürfte auch die Barcode-Erkennung sein, die sich sowohl für die Dateibenennung als auch für die Trennung von Dokumentenstapeln verwenden lässt.
Kodak Alaris gewährt seinen Kunden eine dreijährige Garantie, die einen Vor-Ort-Austauschservice beinhaltet. Im Preis enthalten sind zudem die Softwarepakete Kodak Capture Pro Limited Edition, Smart Touch, Nuance PaperPort und OmniPage.

Klaus Leifeld

FAZIT

Die Scanner der i2000-Serie von Kodak Alaris haben es in sich: Sie sind schnell, einfach zu handhaben und liefern ein perfektes Scanergebnis. Zudem erhöhen sie durch die Smart Touch Technologie die Produktivität im Unternehmen. Den FACTS-Test haben die Systeme mit sehr guten Ergebnissen abgeschlossen.

Produkt: Kodak i2420, i2620 und i2820
Beschreibung: Dokumentenscanner
Anbieter: Kodak Alaris
Preis: ab 895 Euro exkl. MwSt.
Kontakt: www.kodakalaris.de

Beurteilung

Sehrgut FACTS 1 2016


Produktivität: 6/6
Qualität: 6/6    
Handhabung/Bedienung: 6/6
Preis: 6/6


Gesamtergebnis: sehr gut   

 

Aktuelles/Dialog

IN KONTAKT TRETEN

FACTS Verlag GmbH

Theodor-Althoff-Straße 45 • 45133 Essen

(+49) (0) 201 87 126 800

(+49) (0) 201 87 126 811