Aktuelles

Aktuelle Ausgabe

TEST Alaris E1000 Serie 7_8/2019

Kategorie: Aktuelle Ausgabe

Da hat man Freude dran

Dokumentenscanner gibt es für jeden Bedarf. Für Digitalisierungsneulinge, für kleine Unternehmen, für das Home-Office sowie für Start-ups ist die gerade erschienene Serie Alaris E1000 konzipiert, die FACTS einem Test unterzogen hat.

 

 

Für Dokumente, wie sie sich tagtäglich im Posteingang einfinden, gibt es spezialisierte Dokumentenscanner. Diese zeichnen sich insbesondere durch den Papiereinzug aus, der zum einen das Scannen von losen Blättern enorm beschleunigt, zum anderen in der Lage ist, ganz unterschiedliche Papierqualitäten im Wechsel sauber durchzuziehen. Eine weitere Eigenschaft von Dokumentenscannern ist die Doppeleinzugskennung per Ultraschall, falls zwei Dokumente aneinanderhaften – etwas, das ein Flachbettscanner nicht benötigt.

NAHTLOS INTEGRIERT

Diese besonderen Scanner gibt es in verschiedenen Größen mit verschiedenen Geschwindigkeiten und für verschiedene Einsatzbereiche. Bei Kodak Alaris beispielsweise sind Scanner für jeden Scanbedarf erhältlich, vom einzelnen Reisepass bis zu Mengen in fünfstelliger Größenordnung. Das Modell E1035 aus der neuen Serie Alaris E1000, das jetzt den FACTS-Test durchlaufen hat, ist für Anwendungen bis 4.000 Seiten am Tag ausgelegt.

Die Installation kann man sich gar nicht einfacher vorstellen. Sobald der Scanner mit dem Rechner verbunden ist, meldet er sich. Eine Assistenzoberfläche führt Schritt für Schritt durch die Installation des Treibers, sodass auch der IT Abholde ganz bestimmt damit zurechtkommen. Das dauert etwa zwei Minuten und endet mit einem Testscan, für den auch angezeigt wird, wie das Blatt einzulegen ist. Die Bedienungs-Basics hatte der erste Testredakteur damit schon verinnerlicht. Anschließend kommt die Aufforderung, die Scansoftware Alaris Smart Touch herunterzuladen, die im Preis inbegriffen ist. Dafür ist eine Produktregistrierung notwendig, woraufhin man den Link zur Installation erhält. Nach wenigen Minuten ist auch das erledigt und das Scannen kann beginnen.

PRAKTISCH SELBSTERKLÄREND

Der Scanner ist in wenigen Augenblicken betriebsbereit. Über das Menü von Smart Touch lässt sich der gewünschte Job aufrufen – Farbe oder Schwarzweiß, Simplex oder Duplex, normal oder in Fotoqualität, sogar PerfectPage ist vorhanden, die Software zur automatischen Bildverbesserung. Sie rückt beispielsweise schief eingezogene Dokumente gerade und schärft schlecht lesbare Texte. Für feinere, individuellere Einstellungen ist bei Kodak Alaris separat die Software Capture Pro erhältlich, die sich auch schon in mehreren FACTS-Tests in Verbindung mit Dokumentenscannern bewiesen hat.

 

Kodak Scanner 4

INTEGRIERT: Der Scanner findet auf dem Schreibtisch Platz und kann von jedem Mitarbeiter genutzt werden.

 

Die vom Hersteller angegebene Leistung übertraf der Scanner sogar: 35 Blatt mit 70 Seiten schaffte er in 55 statt 60 Sekunden, sowohl in Farbe als auch in Schwarzweiß. Gemischte Stapel mit besonders dünnen, besonders kleinen und leicht zerknitterten Dokumenten stellten ihn vor keine besonderen Herausforderungen: Nur in seltenen Fällen kam es zu einem Stau, der schnell behoben war, denn der Scanner hat eine gerade Papierführung; öffnet man die Haube, kann das stecken gebliebene Papier einfach entnommen werden, weil es keine Walzen gibt, um die es sich wickeln könnte.

LOBENSWERTE BILDQUALITÄT

Beim Durchziehen erkannte der Scanner die Leserichtung und stellte das Image eines querformatigen Dokuments auch inmitten eines hochformatigen Stapels quer, was die Testredaktion als sehr komfortabel empfand. Ob Foto, Hintergrundraster oder winzig kleine Schrift – die Qualität können die Testredakteure nur loben, Knicke im Papier waren aus den Images verschwunden, ohne dass die Qualität der Schrift gelitten hätte. So sind die Dokumente bestens für die Texterkennung (OCR) vorbereitet, über die sie im digitalen Archiv jederzeit wiedergefunden werden. Die Serie Alaris E1000 löst die Serie Kodak i1100 ab. Wo von älteren Modellen vorerst nur ein Exemplar ersetzt wird, fügt sich der neue Scanner ein, als ob er einer von ihnen wäre.

Anja Knies

 

FAZIT

Für einen Scanner, der eher für den Ad-hoc-Einsatz statt für Dauerbetrieb gedacht ist, verfügt der E1035 über ganz schön viele Funktionen. Die Papierführung ist zuverlässig, die Produktivität größer, als es der Hersteller verspricht, auch an der Bildqualität gibt es nichts auszusetzen. Die Bedienung ist auch für Ungeübte mühelos. Jedes kleine Unternehmen wird an einem Scanner der Serie Alaris E1000 seine Freude haben.

 

Produkt: Alaris E1000
Beschreibung: Dokumentenscanner-Serie 
Anbieter: Kodak Alaris
Preis: ab 331 Euro exkl. MwSt.

Kontakt: www.alarisworld.comalarisworld.com

 

 

Beurteilung

Sehrgut FACT 7 2019

Handhabung: 6/6
Produktivität: 6/6
Zuverlässigkeit: 5,5/6
Bildqualität: 6/6

Gesamtergebnis: sehr gut

 

 


 Fotos: Silke Cremer

 
 
 

Aktuelles/Dialog

IN KONTAKT TRETEN

FACTS Verlag GmbH

Theodor-Althoff-Straße 45 • 45133 Essen

(+49) (0) 201 87 126 800

(+49) (0) 201 87 126 811