Aktuelles

Aktuelle Ausgabe

TEST Monitor EIZO FlexScan EV3285 6/2019

Kategorie: Aktuelle Ausgabe

Bildstarker Riese

EIZO ist das japanische Wort für Bild und zugleich der Unternehmensname eines führenden Herstellers, der Highend-Monitore und entsprechende Lösungen anbietet. FACTS hat das Modell FlexScan EV3285, einen 31,5 Zoll großen 4K-Monitor, einem dreimonatigen Test unterzogen.

 

 

EIZO-Monitore lassen sich überall dort einsetzen, wo es auf eine sehr hohe Bildqualität ankommt. Das können das Backoffice, Krankenhäuser, Design- und Fotostudios, Architektenbüros oder eben auch „das ganz normale“ Büro sein.

Mit dem FlexScan EV3285 hat der Branchenprimus EIZO einen 4K-Monitor im Produktportfolio, der nicht nur aufgrund seines hochmodernen rahmenlosen Designs, sondern hauptsächlich wegen seiner hohen Funktionalität und Bildstärke der FACTS-Redaktion von Anfang an äußerst gut gefallen hat.

Nahezu drei Monate hat sich der FlexScan EV3285 in der FACTS-Redaktion in einem „Live-Test“ bewähren müssen. Dabei musste er sich nicht nur im FACTS-Testlabor beweisen, sondern auch in mehreren Abteilungen mit unterschiedlichen Mitarbeitern und deren speziellen Anforderungen an einen zeitgemäßen und vor allem auch ergonomischen Arbeitsplatz standhalten.

MONITOR FÜR ÜBERALL

Unter anderem waren das Arbeitsplätze in der Redaktion, wo die Redakteure fast ausschließlich mit den Office-Programmen Word, Excel und Co. arbeiten, in der Grafikabteilung, in der die Mitarbeiter sehr viel mit Fotos und grafischen Programmen „hantieren“, und im Vertrieb, wo es um die Arbeit mit CRM-Programmen geht. In der Chefetage hatte der FlexScan EV3285 die Aufgabe, für allgemeine Computerarbeiten, aber vor allem für die Ansicht von Tabellen und Diagrammen mit sehr viel Inhalt bereitzustehen und zudem eine gute Figur in Sachen Design zu machen, da sich der Bildschirm trotz seiner voluminösen Größe in ein Büro einfügen musste, das sehr stilvoll eingerichtet ist.

Beim FlexScan EV3285 handelt es sich um einen 4K-Monitor, der eine Bildschirmdiagonale von 31,5 Zoll bietet. Das 4K-UHD-LCD ermöglicht eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln. Im Test ließen sich alle Bilder, Texte und Videos gestochen scharf und vor allem völlig blend- und flimmerfrei in allen Helligkeitsstufen darstellen.

 

Zwei Monitore im Designbuero

MUST HAVE: Der EIZO FlexScan EV3285 machte in allen Abteilungen des FACTS-Verlags eine sehr gute Figur: Gerade aber in der Grafikabteilung zeigte er seine Stärke.

 

Überraschend gut – denke man an viele Monitore anderer Hersteller – sind auch die verschiedenen Automatiken, die der Bildschirm bereitstellt. An dieser Stelle möchten wir die automatische Helligkeitssteuerung erwähnen, die den Monitor im Test an alle Umgebungshelligkeiten perfekt angepasst hat, und den automatischen Farbmodus, der gerade in der Grafikabteilung und in der Redaktion dafür sorgte, dass beim Anzeigen von Fotos oder beim Arbeiten mit der Redaktionssoftware sowie beim Schreiben in Dokumenten jeweils ein vordefinierter Modus verwendet wurde.

TESTS BESTANDEN

Bei den weiteren Tests der Redaktion handelte es sich um verschiedene Standardqualitätstests (siehe Abbildungen oben), die zeigten, dass der Preis des FlexScan EV3285 (UVP 1.279 exkl. MwSt.) durchaus gerechtfertigt ist. Alle Tests in diesem Bereich wurden mit hervorragenden Ergebnissen abgeschlossen. Auch der direkte Vergleich zu den im Verlag bereits verwendeten Monitoren (die zugegebenerweise in der Anschaffung erheblich günstiger waren) zeigten, dass es sich durchaus lohnt, hier etwas mehr Geld zu investieren, da das preisgewichtige EIZO-Modell in allen Bereichen weitaus bessere Leistungen zeigte. Am Rande sei auch erwähnt, dass die FACTS-Mitarbeiter, die den FlexScan testen durften, ihn nach dem Test nur ungern wieder hergeben wollten.

MONITOR KABEL USB3

Aber nicht nur die Bildqualität des Monitors sticht heraus. Eine Besonderheit sind auch die vielfältigen Anschlussmöglichkeiten. Der EV3285 ist mit zwei HDMI- sowie jeweils einem Display-Port- und USB-Typ-C-Schnittstellen ausgestattet, über den der FlexScan-Monitor über nur ein Kabel Video-, Audio- und USB-Signale mit einer Geschwindigkeit von fünf Gigabit in der Sekunde empfangen kann. Das USB-C-Kabel ermöglicht es nicht nur, dass alle Signale übertragen werden, sondern auch das „Laden“ von Notebooks und anderen Geräten, ohne ein weiteres Netzkabel anschließen zu müssen. Im FACTS-Test wurde diese Kommunikation über ein mittelpreisiges Lenovo- und ein hochpreisiges Apple-Notebook geprüft. Bei beidem gab es keinerlei Probleme.

Gerade beim Test in der FACTS-Grafikabteilung konnte der Monitor durch die verschiedenen Eingänge punkten, da dort mehrere PCs und Monitore an jedem Arbeitsplatz installiert sind. Der Vorteil: Was bisher drei Monitore auf dem Schreibtisch erledigen mussten, schaffte im Test der EIZO FlexScan ganz allein, was erst einmal für viel mehr Platz auf dem Schreibtisch sorgte.

DAS SCHAFFT PLATZ

Der Grund: Mithilfe der Funktionen „Bild-neben-Bild“ (Modi PbyP) und „Bild-in-Bild“ (PinP) lassen sich mehrere Eingangssignale auf dem Bildschirm gleichzeitig empfangen. Mit „PbyP“ hat der Anwender die Möglichkeit, den Bildschirm in zwei oder vier Bereiche aufzuteilen. Jeder Bereich lässt sich über ein eigenes Eingangssignal steuern und kann so eine separate Anwendung anzeigen. „Bild-in-Bild“ (PinP) dagegen lässt ein zusätzliches Bild (über ein anderes Eingangssignal) in einer Bildschirmecke zu. Die sogenannte Hotkey-Zuordnung ermöglicht es dem Anwender, zwischen den verschiedenen angeschlossenen PCs schnell zu wechseln.

Der FlexScan EV3285 ist mit einem platzsparenden Standfuß ausgestattet, der um 195 Millimeter höhenverstellbar ist und einen Schwenkwinkel von 344 Grad bietet. Weitere Features sind eine Kabelabdeckung, womit der Anwender die Verkabelung auf der Rückseite des Monitors verstauen kann. Der Standfuß ist bei fast allen Testern positiv erwähnt worden. Trotz der Größe und des entsprechenden Gewichts des Monitors lässt er sich in allen Richtungen spielend einfach bewegen, und zwar ohne dass der gesamte Bildschirm samt Fuß kippt. Das ist besonders hilfreich bei höhenverstellbaren Schreibtischen oder für das „bewegte Sitzen“ sowie überall, wo Ergonomie eine große Rolle spielt.

Der EV3285 steht in den Gehäusefarben Weiß und Schwarz zur Verfügung. Dank der farblich abgestimmten Kabel und des außergewöhnlichen nahezu rahmenlosen Designs wird er im Office zum absoluten Hingucker. Einzig und allein der stolze Preis könnte den Interessenten noch vom Kauf abhalten. Aber auch 
hier gilt: Wer zu billig kauft, kauft zweimal …

Klaus Leifeld

 

FAZIT

Der EIZO FlexScan EV3285 hat den FACTS-Test in nahezu allen Bereichen mit Auszeichnung bestanden. Lediglich der etwas blechern klingende Lautsprecher störte ein wenig. Zu den positiven Eigenschaften gehören die ausgezeichnete Qualität, die vielen Anschlussmöglichkeiten und das sehr schöne und schlichte Design in Schwarz oder Weiß. Anwender, die Wert auf einen modernen Monitor legen, der mit nahezu allen möglichen Raffinessen ausgestattet sein soll, werden von dem EIZO EV3285 nicht enttäuscht sein.

 

Produkt: FlexScan EV3285
Beschreibung: 31,5-Zoll-Monitor
Anbieter: EIZO
Preis: 1.279 Euro exkl. MwSt.

Kontakt: www.eizo.de

 

 

Beurteilung

Siegel 0619

Bildqualität: 6/6
Anschlussmöglichkeiten: 6/6
Funktionalität: 5,5/6
Design: 6/6

Gesamtergebnis: sehr gut

 

 


 Fotos: THS, Silke Cremer

 
 
 

Aktuelles/Dialog

IN KONTAKT TRETEN

FACTS Verlag GmbH

Theodor-Althoff-Straße 45 • 45133 Essen

(+49) (0) 201 87 126 800

(+49) (0) 201 87 126 811