Aktuelles

News

Bitkom beschreibt den Arbeitsplatz der Zukunft

Kategorie: News
Diktier-App

In einer Umfrage hat der Bitkom-Verband ermittelt, dass von einer weiten Verbreitung bis 2030 von 3D-Druckern, Datenbrillen und Kurierdrohnen ausgegangen  wird. Dabei liegt der 3D-Drucker mit 73 Prozent Nennung ganz vorn.

 

Im Kommen sind der Umfrage nach auch Serviceroboter und „Digital Counterparts“ wie intelligente Klone oder virtuelle Avatare. Auf der anderen Seite gehen die meisten der Befragten davon aus, dass die heutige Computertechnik mit PC oder Notebook in 30 Jahren ausgedient haben wird. Ihre Aufgaben sollen Tablets und Smartphones mit Sprachsteuerung und Projektionsfunktion übernehmen. „Der rasante technologische Wandel führt dazu, dass sich die Interaktion zwischen Menschen und Technik nachhaltig verändert, wie der Trend zu intelligenten Sprachassistenten, vernetzten Robotern und autonomen Fahrzeugen zeigt. Diese und andere Innovationen werden auch den Arbeitsalltag zunehmend prägen“, sagt Dr. Axel Pols, Geschäftsführer der Bitkom Research. Die Verbreitung der digitalen Technologien schaffe auch einen wachsenden Bedarf an IT-Fachkräften, insbesondere IT-Freiberuflern, so der Bitkom. Gut die Hälfte der 300 befragten IT-Fachleute aus Unternehmen mit mindestens 500 Mitarbeitern glaubt, dass ihr Bedarf an IT-Freiberuflern innerhalb der nächsten sechs Monate steigen wird.

 

Merken

Aktuelles/Dialog

Ältere Meldungen

IN KONTAKT TRETEN

FACTS Verlag GmbH

Theodor-Althoff-Straße 45 • 45133 Essen

(+49) (0) 201 87 126 800

(+49) (0) 201 87 126 811