Aktuelles

News

Mercator-Leasing und bikeright kooperieren

Kategorie: News
Mercator-Leasing und bikeright kooperieren

Das Leasingunternehmen MLF Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG hat mit seinem neuen Kooperationspartner bikeright seine Leistungen im Bereich Dienstrad-Leasing weiter ausgebaut. Das Anwaltsnetzwerk ermöglicht kompetente rechtliche Beratung und Vertretung bei einem Fahrradunfall.

Seit November 2012 gelten durch einen Erlass der Finanzbehörden für Diensträder die gleichen steuerlichen Regelungen wie für einen Dienstwagen. Seitdem boomt das Geschäft mit dem betrieblichen Fahrrad-Leasing. Das Schweinfurter Finanzunternehmen ist bereits Mitte 2013 mit dem ersten Rahmenvertrag ins Dienstrad-Leasing eingestiegen und hat derzeit mit mehr als 15.000 Unternehmen einen Rahmenvertrag geschlossen, die ihren Mitarbeitern das Dienstrad per Gehaltsumwandlung anbieten.

Durch die nun mögliche Anwendung der sogenannten 0,5-Prozent-Regel seit dem 1. Januar 2019 werden Leasing-Diensträder im Fall einer Gehaltsumwandlung für Arbeitnehmer nochmals attraktiver. Vor allem auch dadurch, dass man über dieses Dienstradmodell – im Vergleich zum Kauf des Fahrrads – rund 15 bis 40 Prozent einsparen kann. Dies drückt sich bei Mercator-Leasing konkret mit einem Bestand von aktuell über 190.000 Fahrrädern aus.

RUNDUMSCHUTZ

Der Nutzer des Fahrrads genießt zudem Rundumschutz mit einer Dienstrad-Vollkaskoversicherung inklusive Schutzbrief, das heißt, er erhält Schutz bei Diebstahl und Beschädigungen durch Unfall, Sturz und vielen weiteren Risiken sowie Pannenhilfe, Mobilitätsgarantie und zusätzliche Leistungen.

Zukünftig erhalten Dienstradfahrer eine weitere Leistung bei einem Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Dritten, denn Mercator-Leasing schaltet automatisch bikeright als Experten für Fahrradrecht zur Durchsetzung von Rechtsansprüchen bei Sachschäden ein.

Da es bei einem Verkehrsunfall auch zu Personenschäden kommen kann, erhalten Dienstradfahrer auf Wunsch auch eine kostenlose, völlig unverbindliche Erstberatung und die Unterstützung von bikeright. Fachanwälte für Verkehrsrecht aus dem bikeright-Anwaltsnetzwerk werden dabei mögliche Ansprüche beispielsweise auf Schmerzensgeld, Verdienstausfall oder Krankenhausbesuche von Angehörigen, professionell geltend machen. „Da es erfahrungsgemäß zu Differenzen kommen kann, wenn Geschädigte direkt mit dem Unfallgegner verhandeln, empfehlen wir, dass sich diese direkt an uns wenden, um ihre Ansprüche geltend zu machen“, sagt Paul Priess, Geschäftsführer der bikeright GmbH.

Die Einschaltung von bikeright erfolgt im Rahmen der elektronischen Schadensmeldung über das Online-Schadenstool von Mercator-Leasing. „Als führender Dienstrad-Leasinganbieter in diesem Segment sind wir um eine stetige Weiterentwicklung im gesamten Dienstradprozess bemüht“, erläutert Rolf Hahn, Vorsitzender der Geschäftsführung der MLF Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG. „Besonders bei einem Fahrradunfall müssen viele Faktoren beachtet werden, die man als Nutzer in diesem Moment nicht in Betracht zieht. Daher halten wir diese Erweiterung der Leistung zum Schutz der Nutzer als besonders sinnvoll.“

Merken

Aktuelles/Dialog

Ältere Meldungen

IN KONTAKT TRETEN

FACTS Verlag GmbH

Theodor-Althoff-Straße 45 • 45133 Essen

(+49) (0) 201 87 126 800

(+49) (0) 201 87 126 811