Aktuelles

News

Rückengerechte Möbel zahlen sich aus

Kategorie: News
Rückengerechte Möbel zahlen sich aus

Mithilfe von rückenfreundlicher Büroausstattung lassen sich Beschwerden wie hartnäckige Verspannungen und Rückenschmerzen effektiv verhindern. Zudem fördert sie die Konzentration und die Kreativität der Arbeitnehmer. Das Gütesiegel der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. hilft Verbrauchern bei ihrer Kaufentscheidung.

„Die Mitarbeiter sollen nicht den ganzen Tag starr auf dem Bürostuhl verbringen, sondern ihre Sitzposition möglichst oft variieren und zwischendurch auch einmal aufstehen und sich bewegen“, erklärt AGR-Geschäftsführer Detlef Detjen. Die damit einhergehenden positiven Eigenschaften sind eine Entlastung von Bandscheiben und Wirbelsäule bei gleichzeitiger Aktivierung der Rückenmuskulatur. Auch Fehlhaltungen werden auf diese Weise vermieden und die Durchblutung wird angekurbelt. Eine bewährte Faustformel für einen gesunden Arbeitstag im Büro lautet: 50 Prozent sitzen, 25 Prozent Bewegung und 25 Prozent stehen.

Immer mehr solcher gesundheitsfördernder Büromöbel gibt es inzwischen auf dem Markt. Ein unabhängiges Gremium aus Rückenexperten zertifiziert überzeugende, rückengerechte Produkte mit dem AGR-Gütesiegel.

Als besonders rückenfreundlich gelten sogenannte Aktiv-Bürostühle, die durch ihre flexible Bauweise Bewegungsanreize schaffen: „Ihre gedämpften, mehrdimensional beweglichen Sitze und Sitzflächen durchbrechen die giftige Sitzstarre“, weiß Detjen. Einen Überblick zum Sitzen im Büro gibt es hier: Sitzen im Büro. Auch höhenverstellbare Tische sollten zum Büroequipment gehören: Angestellte können somit eine Zeit lang aufstehen, ohne ihre Arbeit unterbrechen zu müssen. Hier gilt es auf die Einstellbereiche, Beinfreiheit und Verstellgeschwindigkeit zu achten. Mehr Informationen dazu gibt es hier: Schreibtische und Bewegtes Stehen .

Laut einer Studie der Münchener Ludwig-Maximilians-Universität haben die Teilnehmer von Konferenzen und Meetings im Stehen mehr Ideen als im Sitzen. Durch hohe Konferenztische und dazu passende Hochstühle haben die Teilnehmer die Möglichkeit, zwischen Stehen und Sitzen zu wechseln. Die von der AGR ausgezeichneten Konferenzraumkonzepte zeigen unterschiedliche Lösungsansätze auf für ein Plus an Bewegung im Konferenzraum. Weitere Informationen: Konferenzarbeitsplatz .

Auch ganze Bürokonzepte sind vom AGR zertifiziert: Das Konzept „Körperzentriert Arbeiten“ (KZA) von der IOE Fachagentur für Ergonomie nutzt das Körperbewusstsein und die eigene Selbstwahrnehmung, um den Arbeitsplatz an die Bedürfnisse des Nutzers anzupassen. Ausgehend von den Augen werden alle Arbeitsmittel körperzentriert ausgerichtet, sodass sich der Körper in einer natürlichen Haltung befindet. Ein weiteres Konzept mit Gütesiegel ist das „active office“ von aeris: Zwei kleine höhenverstellbare Arbeitsflächen pro Mitarbeiter, dreidimensional bewegliche Sitze und eine flexible Bodenmatte machen spontane Positionswechsel zu einem festen Bestandteil des Arbeitsprozesses. Weitere Infos: Bildschirmarbeitsplätze und Körperzentriertes Arbeiten

Außerdem: „Eine der Grundvoraussetzungen für gesundes, rückengerechtes Arbeiten ist optimales Licht“, sagt Detjen. Zertifizierte Arbeitsplatzleuchten erzeugen ein homogenes, großflächiges und je nach Situation dimmbares Licht. Spezielle Reflektoren ermöglichen blendfreies Arbeiten, durch bedienerfreundliche Gelenke lassen sie sich leicht an jeden Arbeitsplatz anpassen. Weitere Informationen: Schreibtischleuchten .

 

Aktuelles/Dialog

Ältere Meldungen

IN KONTAKT TRETEN

FACTS Verlag GmbH

Theodor-Althoff-Straße 45 • 45133 Essen

(+49) (0) 201 87 126 800

(+49) (0) 201 87 126 811