Aktuelles

News

TEST Mono-Headset 11/2018

Kategorie: News

Allzeit bereit

Ein Headset im Büro oder im Home-Office lohnt sich auf jeden Fall dann, wenn man viel telefoniert und gerne die Hände dabei frei hat. Mit einem Mono-Headset, bei dem sich nur auf einer Seite ein Lautsprecher befindet, kann man gleichzeitig noch auf dem anderen Ohr etwas mitbekommen. FACTS testete ein preiswertes Bluetooth Mono-Headset von Callstel, das über den Onlineversandhändler Pearl angeboten wird.

 

Das Headset nutzt Bluetooth 4.1, hat eine Akku-Laufzeit von bis zu 16 Stunden Gesprächsdauer und verspricht mit aktiver Echo- und Rauschunterdrückung eine solide Gesprächsqualität. Das Gerät lässt sich mit jeden Bluetooth-fähigen Laptop, Smartphone oder PC verbinden. Ein Nutzer mit einem Computer ohne Bluetooth-Funktion kann zum Beispiel einen USB-Dongle verwenden (USB-Stick, der Bluetooth-Verbindung ermöglicht).

Zunächst testete die FACTS-Redaktion die Verbindung mit einem Handy. Das Verbinden funktioniert wie mit jedem anderen Bluetooth Gerät auch und dauert kaum zehn Sekunden. Testern fiel sofort die zusätzliche neu erschienene Akkuleiste im oberen Bereich des Smartphone auf. Nach dem Verbinden werden alle Audio- und Mikrofon-Aufgaben automatisch an das Headset weitergeleitet. Auch Sprachbefehle können genutzt werden. Dazu muss lediglich die Sprachwahl-Funktion beim Headset eingestellt werden. So können Anrufe gestartet und angenommen werden, ohne das Handy aus der Tasche zu holen. Wenn einmal eine Verbindung vorhanden war, wird diese auch ohne Verzögerung wieder hergestellt, sobald man das Headset einschaltet.

Die gesamte Bedienung funktioniert über drei Tasten an der Lautsprecherseite des Headsets. Alle möglichen Funktionen sind kurz und gut verständlich in der Anleitung beschrieben. So muss zum Beispiel für die Sprachwahl die Haupttaste zwei Sekunden lang gedrückt gehalten werden.

Auch die Verbindung mit einem PC gelang der Redaktion zügig. FACTS nutzt aktuell den Starface UCC-Client für Telefonie. So konnten dann auch alle Festnetz-Anrufe auf das Headset umgeleitet werden.

Das wohl wichtigste bei einem Headset sind der Tragekomfort und die Gesprächsqualität. Erst nach etwa fünf Stunden ununterbrochenem Tragen machte sich ein geringer Druck auf der Seite des Lautsprechers bemerkbar. Glücklicherweise lässt sich das Mikrofon komplett umschwenken, sodass man das Headset zur Abwechslung andersherum tragen kann. So war für die Tester ein dauerhaftes Tragen möglich, ohne dass sie von weiteren Unbequemlichkeiten berichteten mussten.

Sowohl die Aufnahme- als auch die Soundqualität sind sehr gut. Es ließen sich im Test weder beim Empfänger noch beim Sender Rauschen, abgehacktes Sprechen oder Ähnliches beobachten. Alles ist klar und deutlich zu verstehen, auch in einer unruhigen Umgebung, sodass es keinerlei Problem darstellt, dass mit dem Mono-Headset nur ein Ohr genutzt wird. Negativ fiel lediglich auf, dass es keine Einstellungsmöglichkeiten zur Mikrofon-Sensibilität gibt. Die Einstellung funktioniert bei normalem Reden gut, man darf dementsprechend aber nicht allzu leise sprechen.

Zu guter Letzt ist auch die Optik gelungen: Kein besonderes, dafür aber schlicht, wertig und professionell wirkendes Design.

Jonah Jeschonneck

 

FAZIT

Alles in allem hält das Mono-Headset, was es verspricht. Die Gesprächs- und Soundqualität sind sehr gut, was die Redaktion für diese Preisklasse sehr überzeugend war. Auch nach langer Tragezeit gibt es kaum Druckstellen oder Komfortprobleme. Jeder, der im Büro oder Home Office viel telefoniert, sollte über ein Headset nachdenken. Das getestete Modell ist hierfür eine gute Option.

 

Produkt/Beschreibung: Mono-Headset mit Bluetooth
Anbieter: Callstel (Vertrieb über Pearl)
Preis: 22,60 exkl. MwSt.
Kontakt: www.pearl.de

 

Beurteilung

Einrichtung: 6/6
Tragekomfort: 5/6
Optik: 5/6
Funktionalität/Bedienung: 6/6
Preis-Leistung: 6/6
Gesamtergebnis: Online-Tipp

OnlineTipp1118  

Fotos: Silke Cremer

Merken

Aktuelles/Dialog

Ältere Meldungen

IN KONTAKT TRETEN

FACTS Verlag GmbH

Theodor-Althoff-Straße 45 • 45133 Essen

(+49) (0) 201 87 126 800

(+49) (0) 201 87 126 811