NEWS

Aktuelle Beiträge

A+A: Roboteranzüge erleichtern körperliche Belastung

A+A: Roboteranzüge erleichtern körperliche Belastung

In einer Websession der Arbeitsgesundheitsmesse A+A informieren Experten über Nutzungsszenarien mit Exoskeletten.

Künstliche Exoskelette, also die mechanische Unterstützung des Körpers durch einen „Roboteranzug“, entlasten Mitarbeiter bei körperlich anstrengenden Tätigkeiten und ermöglichen ihnen unter Umständen sogar Leistungen über ihre Grenzen hinaus. In Bereichen wie Fertigung, Logistik oder Instandhaltung kommen sie längst zum Einsatz und leisten einen Beitrag zur Arbeitsergonomie.

Die A+A, Fachmesse für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, bietet Einblicke in die Nutzung und aktuelle Entwicklungen dieser Technologie. Ergänzend zur Präsenzmesse im Oktober richtet sie speziell zu diesem Thema am 1. Juni von 10 bis 12 Uhr eine Websession aus, im Zuge derer Experten aus Industrie, Wissenschaft und Forschung sowie Anwender Einblicke gewähren und Studienergebnisse präsentieren. Dr. Urs Schneider, Abteilungsleiter des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, führt durch das Programm. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, in direkten Austausch mit den Referenten zu treten. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Die A+A findet vom 26. bis 29. Oktober 2021 in Düsseldorf statt. Der Kauf eines Messetickets beinhaltet die Teilnahme an allen Websessions der Messe.

Foto: Messe Düsseldorf, Constanze Tillmann