NEWS

Aktuelle Beiträge

Agil arbeiten mit Technologien von Sharp

Agil arbeiten mit Technologien von Sharp

In einer virtuellen Konferenz stellten Sharp und Microsoft Ansätze von agilen Arbeitsweisen dar. Aus Forschungsergebnissen abgeleitete Potenziale waren das Thema.

Welche Erwartungen hat die Generation Z an ihren Arbeitgeber und ihren Arbeitsplatz? Dieser Frage ging die Expertin für Organisationspsychologie Viola Kraus auf der Onlinekonferenz von Sharp und Microsoft Mitte Februar nach. Mit digitaler Unterstützung und stetig lebendigem Austausch ist der Arbeitsstil der jungen Menschen weitaus weniger schematisiert als bei älteren, auch beim Arbeitsort sind sie weniger festgelegt. Diese agilen Arbeitsweisen beschrieb Matthias Heinz, IT-Leiter des jungen Unternehmens Fond-of, der aus Köln zugeschaltet war. Am Beispiel seines Teams, das ein Durchschnittsalter von unter 30 Jahren aufweist, stellte er dar, wie kreativ sich Meetings gestalten, egal an welchem Ort sich die Teilnehmer befinden – unterstützt durch kollaborative Technologien sowie das Windows Collaboration Display von Sharp (FACTS berichtete in der Ausgabe 1/2021).

Jason Cort, Director of Product Planning and Marketing bei Sharp, thematisierte die aktuelle Sharp-Studie zu den Auswirkungen der Pandemie und der Arbeit im Homeoffice, die ergab, dass insbesondere junge Menschen sich in der Abgeschiedenheit große Sorgen um ihre Karrieremöglichkeiten machen. Mehr zu den Ergebnissen der Studie lesen Sie in der März-Ausgabe von FACTS.

Das internationale Publikum zeigte großes Interesse und nutzte die Live-Podiumsdiskussion für Fragen.