NEWS

Aktuelle Beiträge

Beleuchtung umstellen – Fördergelder beantragen

Beleuchtung umstellen – Fördergelder beantragen

Ab September 2023 sind T8-Leuchtstofflampen und Halogenlampen Geschichte. Für eine Umrüstung auf LED gewährt der Staat eine Förderung.

Viele Unternehmen müssen im Zuge der Ökodesign-Anforderungen an Lichtquellen ihre Beleuchtung zeitnah sanieren, weil sie Leuchtmittel nutzen, deren Verkauf ab September 2023 verboten wird. Mit dieser Maßnahme sollen Klimaschutzziele erreicht werden – schließlich lässt sich der Energieverbrauch durch moderne, effiziente Anlagen drastisch verringern.

Um die finanzielle Belastung durch die Umstellung auf LED abzufedern, stellt die Bundesregierung Fördergelder bereit, die in die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) eingeflossen sind. Berechtigt sind Eigentümer, Pächter oder Mieter des Grundstücks, Grundstücksteils, Gebäudes oder Gebäudeteils, ebenso Energiedienstleister (Contractoren). Zur neuen breit angelegten Förderung gehören zehn Einzelprogramme. Die BEG wird bei den Projektträgern Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) bearbeitet. Mit nur einem Antragsformular für alle Fördermaßnahmen wird das Verfahren vereinfacht. „Das bedeutet, dass Antragsteller in ihren Förderanträgen keine sonst notwendigen Angaben für Beihilfen im Sinne des EU-Beihilferechts mehr tätigen müssen“, erklärt Dr. Jürgen Waldorf, Geschäftsführer des ZVEI-Fachverbands Licht (FV Licht).