NEWS

Aktuelle Beiträge

Lexmark: Cloud-Service-Angebot erweitert

Lexmark: Cloud-Service-Angebot erweitert 

Lexmark, ein Anbieter von Drucklösungen, hat am 23. September 2020 neue Funktionen seines Cloud-Service-Angebots für Partner vorgestellt. Dazu zählen das Monitoring von Drittanbieter-Geräten, kontaktloses Drucken sowie ein erweiterter und kostenfreier Premium-App-Katalog.  
 

Mit der cloudbasierten Geräteverwaltung lassen sich Drucker von Lexmark nicht nur konfigurieren, sondern mit der aktuellen Firmware auch auf dem neuesten Stand halten. Durch das Lexmark Cloud Fleet Management (CFM) können die Geräte darüber hinaus von überall auf der Welt verwaltet werden. Die neu bekanntgegebenen Erweiterungen erlauben es Partnern, zusätzlich zu Lexmark-Geräten auch Daten von Fremd-Netzwerkdruckern ihrer Kunden erfassen. „Das Monitoring von Drittanbieter-Geräten war die wichtigste Anforderung unserer Partner, die CFM nutzen“, sagt Michael Lang (Bild), Channel Sales Director, DACH, bei Lexmark . „Wir freuen uns, diese signifikante Erweiterung jetzt anbieten zu können. Unsere Partner können damit Daten sowohl von Drittanbieter-Geräten als auch von Lexmark-Druckern aus der Ferne schnell und einfach erfassen.“ 

Ab sofort können Lexmark-Partner ihren Kunden auch eine kontaktlose Druckfunktion anbieten, die Teil von Lexmark Cloud Print Management und Lexmark Print Management ist. Dadurch lässt sich der Kontakt mit Oberflächen am Arbeitsplatz zu reduzieren, was gerade in der aktuellen Situation – eine sicherere und hygienisch einwandfreie Umgebung für Kunden und Mitarbeiter.

Die große Palette an Anwendungen, mit denen Lexmark-Partner einen noch umfangreicheren Service für verwaltete Geräte in der Cloud anbieten können, ist laut Lexmark nun leichter zugänglich. Auch Premium-Anwendungen stehen Partnern kostenlos zur Verfügung. So erstellen sie beispielsweise mit dem neuen „Solution Composer“ automatisch einen auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnittenen Workflow. Die Anwendungen „Scan to RightFax“ und „Scan to SharePoint“ ermöglichen eine End-to-End-Integration, die sich nicht nur auf das Scannen und Ablegen von Dokumenten beschränkt. Die „Card Authentication“ erlaubt eine Zugriffskontrolle auf Geräte, so dass Benutzer nur auf die vom Kunden genehmigten Funktionen zugreifen können. 

Laut dem IDC (international Data Corporation) wird bis zum Jahr 2021 rund ein Drittel der Unternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern strukturierte Druck- und Dokumentenverwaltungsrichtlinien einführen, die von cloudbasierter Software unterstützt werden. „Die Coronakise hat diesen Trend beschleunigt – und es ist entscheidend, dass wir unseren Partnern die richtigen Tools an die Hand geben, diese wachsende Nachfrage zu bedienen", erklärt Michael Lang. „Lexmark wird seine Cloud-Angebote, bestehend aus Cloud Print Management, Cloud Fleet Management und Cloud Connector, stetig aktualisieren und erweitern, damit unsere Partner ihren Kunden wertsteigernde Funktionen und ein stets optimales Anwendererlebnis bieten können.“