NEWS

Aktuelle Beiträge

Onlineshops verdrängen Einzelhandel

Onlineshops verdrängen Einzelhandel

Um fast zehn Prozent gingen die Einzelhandelsgeschäfte in der letzten Dekade zurück. Im selben Zeitraum hat sich der Nettoumsatz der Top-100-Onlineshops nahezu verdreifacht. Eine Analyse von Block-Builders.de nennt Zahlen, die eine eindeutige Sprache sprechen.

Der Trend zum E-Commerce hat sich während der Coronapandemie noch einmal verstärkt. Allein im April dieses Jahres wurden 90 Prozent mehr Pakete verschickt als noch im März. Von 2018 auf 2019 betrug die Zuwachsrate am Umsatz der Onlinehändler immerhin 11,6 Prozent. Im dritten Quartal 2020 erzielten sie noch einmal 13,3 Prozent höhere Umsätze als im Vorjahresquartal.

„Die Pandemie beschleunigte den ohnehin schon in Gang gesetzten Trend hin zu mehr Onlinekäufen“, betont Block-Builders-Analyst Raphael Lulay. „Wie neueste Daten aufzeigen, bleiben die Verbraucher den Onlineshops nach wie vor treu – und dies, obwohl die Einzelhändler ihre Pforten längst schon wieder geöffnet haben. Entsprechende börsennotierte Konzerne wie Amazon & Co. gehören zu den größten Profiteuren der Krise.“

Der mit Abstand umsatzstärkste Onlinehändler ist nach wie vor Amazon. Der Konzern erzielte im vergangenen Jahr allein in Deutschland einen Umsatz in Höhe von 10,49 Milliarden Euro, das sind 8 Prozent seines Gesamtumsatzes. Auf dem zweiten Platz landet Otto, gefolgt von Zalando.