NEWS

Aktuelle Beiträge

Rechnungen an den Bund nur noch elektronisch

Rechnungen an den Bund nur noch elektronisch

Lieferanten des Bundes dürfen ihre Leistungen seit dem 27. November nur noch elektronisch in Rechnung stellen.

Die Rechnungen von Zulieferern an die öffentliche Hand müssen seit dem 27. November 2020 in rein elektronischer Form eingereicht werden, das heißt als XRechnung oder in einem Format, das konform zu den Vorgaben des Europäischen Komitees für Normung ist. Alle anderen Formate und Übermittlungswege wie Post, E-Mail mit PDF-Anhang oder Fax sind nicht mehr erlaubt: Solche Rechnungen werden nicht mehr beglichen.

Während Institutionen auf Landesebene seit April 2020 dazu verpflichtet sind, elektronische Rechnungen anzunehmen, bleibt die endgültige Umsetzung den Ländern überlassen. Bremen schließt sich als erstes Land den strikten Regelungen des Bundes an.

„Wir begrüßen die Verpflichtung zur elektronischen Rechnungsstellung als wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur umfassenden Digitalisierung der Rechnungsaustauschprozesse in Deutschland“, sagt Stefan Groß, Vorstandsvorsitzender beim Verband elektronischer Rechnung (VeR). „Allerdings kann das nur der Anfang sein. Denn nicht nur der Gesetzgeber erhofft sich eine starke Signalwirkung von diesen Verpflichtungen. Auch wir als Expertenverband der E-Invoicing-Branche sehen darin eine große Chance, dass sich die elektronische Rechnung als kostengünstige, sichere und umweltschonende Alternative nun auch im B2B-Bereich spürbar durchsetzt.“

In einer repräsentativen Umfrage hat der Bitkom-Verband herausgefunden, dass Unternehmen der elektronischen Rechnung zwar mehrheitlich eine große Bedeutung beimessen, ein Drittel sie in der Praxis jedoch noch immer überwiegend oder ausschließlich in Papierform erstellt. „Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen benötigen häufig Unterstützung, um den Weg der digitalen Transformation des elektronischen Rechnungsaustauschs erfolgreich zu beschreiten“, sagt Nils Britze, Bereichsleiter Digitale Geschäftsprozesse beim Bitkom.

Hilfestellung bietet das Faktenpapier „10 Merksätze für elektronische Rechnungen“ des Verbands.