Büroeinrichtung / Büroausstattung

Aktuelle Beiträge

 Test: Monitorarme Viewprime von Dataflex

Test: Monitorarme Viewprime von Dataflex

Flexibilität ist bei dem neuen Monitorarm Viewprime von Dataflex Programm. Wie sich diese in der Praxis bemerkbar macht? Der FACTS-Test zeigt es.

Der Anspruch an Monitorarme steigt: Den Bildschirm einfach nur zu halten reicht längst nicht mehr aus. Denn auf dem Schreibtisch ist genauso viel Flexibilität gefordert wie von der restlichen Büroausstattung – und von den Mitarbeitern selbst.
Ein Produkt, das den Zeitgeist genau trifft, will Dataflex mit seiner neuen Lösung Viewprime, einem High-End-Monitorhalter mit Gasfeder, entwickelt haben. Die technischen Details versprechen in der Tat viel (siehe FACTS-Ausgabe 4/2021, S. 58) – doch wie schlagen sich die Bildschirmhalter in der Praxis? Und wie flexibel sind sie tatsächlich? Für den Praxistest hat FACTS sowohl einen einzelnen Arm als auch einen Doppelarm in die Redaktion bestellt.

Modernes Design, hochwertige Verarbeitung

Das Unternehmen sieht die Lösung im High-End-Bereich positioniert. Und keine Frage: Allein rein optisch schlug sich das Modell bei allen Testredakteuren sehr gut – mit modernem Design und qualitativ hochwertiger Verarbeitung. Auch das Handling war sehr einfach, wie sich schon beim Aufbau zeigte. Ein erfahrener Testredakteur hat dafür gerade einmal fünf Minuten gebraucht. Muss man die Bedienungsanleitung zur Hilfe nehmen, ist der Arm in etwa zehn bis 15 Minuten angebracht – da dauerte das Aufräumen des Schreibtischs vorweg sogar länger …

Die mitgelieferte Tischklemme (optional Durchtischbefestigung) lässt sich schnell anbringen, dann Monitorarm aufstecken, Bildschirmhalterung anbringen, Display über VESA-Platte aufsetzen, fertig. Benötigtes Werkzeug ist im Lieferumfang enthalten, alles lässt sich mit der Hand festschrauben. Doch beim Anbringen des Bildschirms sank der Monitorarm zunächst samt Display in Richtung des Tisches. Die Lösung war schnell gefunden: Die Grundeinstellung, in der der Arm geliefert wird, ist auf die leichteste Stufe gesetzt (von insgesamt fünf). Es bedarf einiger Umdrehungen der entsprechenden Schraube, bis die für den verwendeten Bildschirm richtige Einstellung steht, damit von dort aus das Feintuning vorgenommen werden kann und das Display an Ort und Stelle sitzt. Eine Anzeige der Spannungseinstellung sorgt dabei für eine schnelle und präzise Installation.
Einzelteile Monitorarme von Dataflex
Schnell montiert: Im Lieferumfang ist alles enthalten, was man zur Anbringung der Monitorarme benötigt, unter anderem auch eine Tischklemme (rechtes Bild), die sich schnell und einfach befestigen lässt.
Monitorarm-Befestigung unter dem Tisch

Einfache Einstellungen

Alle Schwenk- und Gewichtseinstellungen lassen sich über das Drehen entsprechender Schrauben vornehmen. Sowohl der feste Arm (unterer Teil der Halterung) als auch der bewegliche Arm darüber können auf das entsprechende Gewicht des Monitors, die Leichtgängigkeit der Armrotation oder die gewünschte Drehfreundlichkeit mittels eines Inbusschlüssels eingestellt werden. So lässt sich unter anderem der Rundumschwenk des Arms „sperren“, indem die Schraube am Übergang zum Fuß entsprechend festgezogen wird. Ein versehentliches Verschieben des Bildschirms kann dadurch ausgeschlossen werden.

Meckern auf hohem Niveau: Auf der Schiene am Monitor lässt sich das Display nach Bedarf weiter nach rechts und links verschieben – gut durchdacht, um die Positionierung noch exakter abzustimmen. Doch auch hier ist ein Inbusschlüssel notwendig. Für eine schnellere Verstellung wären Schrauben, die sich per Hand am Schraubenkopf drehen lassen, ein wenig nutzerfreundlicher. Für noch mehr Flexibilität in Sekundenschnelle.

Flexibler Monitorarm

Insgesamt verspricht Viewprime nichts, was das Produkt nicht halten kann – die Flexibilität ist wirklich enorm! Nicht nur hochkant und quer lässt sich der Bildschirm ausrichten, auch kann er geneigt werden, sodass insbesondere das Arbeiten an Touchmonitoren extrem erleichtert wird. Ein Schwenk nach rechts und links (sowohl der feste als auch der bewegliche Arm lassen sich um 180 Grad drehen) oder nach oben und unten ist selbstverständlich, doch Viewprime ermöglicht unter anderem auch eine sehr nahe Positionierung an einer Wand, wodurch viel Platz auf dem Schreibtisch bleibt (ist besonders praktisch im Homeoffice). Das gilt auch für Doppel-Monitorhalterungen: Sie lassen sogar eine separate Einstellung auf unterschiedliche Höhen und Tiefen zu.

Spezialklemmen benötigten die Testredakteure nicht, aber gut zu wissen, dass Dataflex diese, wenn notwendig, anbietet, sodass die Viewprime-Monitorarme an prinzipiell jeder Tischplatte befestigt werden können. Eine integrierte Kabelführung versteckt einen Großteil des Kabels und hält es an Ort und Stelle. So entsteht kein Kabelsalat, was zur Ordnung auf dem Schreibtisch beiträgt.

Anna Köster 

TESTURTEIL

Fazit der FACTS-Redaktion

Viewprime hält, was er ver­spricht: modernes Design, qualitativ hochwertige Materialien und eine Flexibilität, wie sie heute von Monitor­halter­ungen erwartet wird – sowohl bei Einzel- als auch bei Doppel­armen. Der Aufbau und das
Handling gehen leicht von der Hand.
Image
Produnkt:  Viewprime
Beschreibung:  Monitorarm
Anbieter:  Dataflex
Preis:  Einzelarm: 229 Euro exkl. MwSt.,
Doppelarm: 459 Euro exkl. MwSt.
Beurteilung
Aufbau:
Handhabung/Bedienung:
Flexibilität:
Design:
Preis-Leistung:
Gesamtergebnis:
Sehr gut