Bürotechnik

Aktuelle Beiträge

Test: Canon PIXMA TR4650

Test: Canon PIXMA TR4650

Schwarz, Weiß und tolle Farben

Auch wenn sich die Pandemie langsam dem Ende zuneigt, wird das Homeoffice sicherlich weiterhin für viele Menschen erhalten bleiben. Grund genug für Canon, zwei neue Tinten-Multifunktionssysteme vorzustellen, die für das Heimbüro wie geschaffen sind, da sie wenig Platz benötigen und eine Menge an nützlichen Funktionen bieten, die das Arbeiten zu Hause optimieren.

Zugegeben, schnell sind sie nicht, aber das muss auch nicht sein, da eine Geschwindigkeit von fast neun monochromen Seiten (4,4 Farbseiten pro Minute) in fast allen Fällen im Homeoffice ausreicht. Die neuen Canon-A4-MFPs PIXMA TR4650 und TR4651, die sich äußerlich nur durch die Gehäusefarben Schwarz und Weiß unterscheiden, sind mit den Grundfunktionen Kopieren, Drucken, Faxen und Scannen ausgestattet und bieten einige Funktionen, die in dieser Leistungsklasse eher unüblich sind. Für einen Preis von unter 100 Euro bekommt der Anwender ein kompaktes Inkjet-MFP mit einem maximalen Papiervorrat für 100 Blatt und sogar die Möglichkeit, doppelseitig zu drucken. Das spart Zeit und vor allem Geld.

Der Scanner leistet eine Auflösung von bis zu 600 dpi und über den ADF lassen sich bis zu 20 Blatt automatisch und nacheinander einlesen. Dieser ist leider nur für einseitige Vorlagen nutzbar, was bei einem derart niedrigen Gerätepreis aber auch verständlich ist.

Arbeitsplatz optimieren

Im FACTS-Test hat die PIXMA TR4650-Serie bewiesen, dass eine hohe Produktivität nicht unbedingt mit der Geschwindigkeit des Druckers zusammenhängt. Die Möglichkeiten, mit der die kleinen Multidrucker etwa den Homeoffice-Arbeitsplatz optimieren, sind immens. Beispiele dafür sind unter anderem neben hilfreichen Scanoptionen eine hohe Konnektivität zu einer Reihe von Anwendungen und Websites, die dem Anwender jederzeit den Zugang zu wichtigen Daten ermöglichen. Erreicht wird das über den PIXMA Cloud Link, der über die Canon Print App verfügbar ist. So lassen sich Dokumente spielend leicht direkt aus Google Drive, One-Drive, Dropbox und Evernote ausdrucken.
This image for Image Layouts addon
Klein, aber oho: Im FACTS-Test schnitt das Multifunktionssystem im Vergleich mit anderen Geräten in dieser Leistungsklasse bestens ab.
Über die Canon Print App kann der Anwender die neuen Canon-Multis sehr einfach und vor allem schnell einrichten. Das Gleiche funktionierte im FACTS-Test auch prima über die Canon Inkjet Smart Connect App für Windows. Bei beiden Möglichkeiten für die Neuinstallation folgt der User einfach den Anweisungen der jeweiligen App.

Tinte bringt Qualität

Ganz großes Kino ist die Druckqualität: Alle Vorlagen, die die FACTS-Redaktion für die Bewertung der Qualität nutzt, wurden einwandfrei kopiert. Das gilt für den Druck von Microsoft-Office-Dokumenten genauso wie für das Kopieren von Vorlagen mit kleinen Schriften oder schwierigen Farbverläufen. Besonders gefallen haben den FACTS-Redakteuren aber die Fotoausdrucke auf Fotopapier, die nahezu perfekt waren.

Der Grund für die hohe Qualität ist das von Canon eingesetzte bewährte Hybrid-Tintensystem, das neben drei farbstoffbasierten Tinten auch eine Pigmenttinte enthält, die für die hochwertigen Ausdrucke sorgt.

Die Bedienung der neuen Multifunktionssysteme ist intuitiv und erfolgt über ein übersichtliches Bedienpanel. Die Handhabung beim Wechseln von Tinten ist ebenfalls einfach und bereitete den Testredakteuren keinerlei Probleme. Lediglich die Plastikscharniere an den vorderen Klappen machten einen etwas instabilen Eindruck.
This image for Image Layouts addon
Viele Funktionen im Kleinformat: Der PIXMA TR4650 leistet im Homeoffice gute Arbeit. Der Druck von hochaufgelösten Fotos auf Spezialpapier beindruckte die FACTS-Redakteure.

Canon liefert die neue PIXMA-Serie mit jeweils einer Kartusche Pigmenttinte und einer kombinierten Drei-Farb-Kartusche für 180 Seiten in Farbe und Schwarzweiß aus. Optional sind auch XL-Patronen erhältlich, die für 400 Schwarzweiß-Seiten oder 300 Seiten in Farbe ausreichen. Die Preise hierfür sind mit rund 50 Euro eher moderat. Tipp für den Anwender: Bitte verwenden Sie die XL-Patronen, da sie die Druckkosten erheblich verringern und Sie zudem noch Gutes für die Umwelt tun.

Apropos Umwelt: Hier hat Canon stark nachgebessert. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen hat der Hersteller bei der Verpackung circa 65 Prozent der Plastikteile eingespart. Zudem kommt man jetzt mit recyceltem Altpapier anstatt Styropor aus.

Max Goldstein/Klaus Leifeld

FAZIT: TESTURTEIL

Fazit der FACTS-Redaktion

Die neue Serie PIXMA TR4650 von Canon wird von der FACTS-Redaktion für den Einsatz imHomeoffice empfohlen. Obwohl das Inkjet-MFP in Sachen Geschwindigkeit eher bescheiden ist, bieten doch nützliche Funktionen wie beispielsweise der Duplexdruck und der Einsatz von Print-Apps dem Anwender eine Menge Möglichkeiten, um effektiver zu arbeiten.

Image
Produkt:  PIXMA TR4650 Serie
Beschreibung:  Inkjet-Multifunktionssystem
Anbieter:  Canon
Preis:  83,19 Euro exkl. MwSt. (UVP) 
Kontakt:  www.canon.de
Beurteilung
Funktionalität:
Druckqualität:
Handhabung:
Preis/Leistung:
Kosten Verbrauchsmaterialien:
Verarbeitung des Geräts:
Gesamtergebnis:
Sehr gut